Gesünder leben

Auch wenn wir Ihnen in unseren letzten beiden Blogartikeln verraten haben, wie Sie 2018 Ihre Karriere voranbringen, wollen wir natürlich nicht, dass Ihre Gesundheit dabei auf der Strecke bleibt. Da chronischer Stress unserem Wohlbefinden nicht unbedingt zuträglich ist, wollen wir Sie heute mit ein paar Tipps versorgen, die Ihnen dabei helfen, gesünder zu leben:

Bewegung

Auch wenn Sie verständlicherweise unter Zeitmangel leiden, ist Bewegung trotzdem das A und O für einen gesunden Lebensstil. Bereits ein halbstündiger, zügiger Spaziergang dreimal die Woche macht einen Unterschied. Auch Joggen, Radfahren, Schwimmen oder Crosstrainern sind empfehlenswerte Einstiegs-Sportarten. Reines Ausdauertraining reicht allerdings nicht aus. Zwanzigminütiges Krafttraining zweimal die Woche ist zusätzlich notwendig, damit Sie nicht an Muskelmasse verlieren. Und diese stärkt nicht nur Ihren Körper, sondern kurbelt auch Ihren Grundumsatz an, weshalb Sie sogar im Ruhezustand mehr Kalorien verbrennen. Die beste Lösung wäre natürlich ein Personal Trainer, auch wenn das etwas kostspielig ist. Jedoch bekommen Sie auf diese Weise einen Trainingsplan, der genauestens auf Sie und Ihre Ziele ausgerichtet ist und der unter Umständen auch Ihren Zeitmangel berücksichtigt. Außerdem versorgt Sie ein Personal Trainer zweifellos mit der oft dringend benötigten Motivation und verfügt über fachliches Know How, sodass sämtliche Übungen gegebenenfalls auch auf Ihre Verletzungen oder Einschränkungen ausgelegt sind. Wenn Ihnen das Workout nach Feierabend zu viel sein sollte, könnten Sie immerhin versuchen, die Treppen statt den Aufzug zu nehmen, Ihre Mittagspause für einen Spaziergang zu nutzen und mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren oder bereits eine Station früher auszusteigen.

carrot-1085063_1920 (1)
Ernährung

Wenn Sie darüber hinaus etwas Gewicht verlieren möchten, sollten Sie auf Alkohol und Snacks zwischen den Mahlzeiten verzichten und versuchen, eines Ihrer Gerichte (bestenfalls das Abendessen) auf 250 Kalorien zu reduzieren. Nahrungsergänzungsmittel sind übrigens in der Regel nicht zu empfehlen, da sie meist in ungesundem Maße überdosiert sind und die notwendigen Nährstoffe ohnehin ausreichend über eine halbwegs ausgewogene Ernährung aufgenommen werden können. Lediglich Vitamin D sollten Sie, gerade im Winter, über ergänzende Präparate zu sich nehmen, da es die Knochen stärkt, vor Krebs schützt und nur unzureichend in Lebensmitteln vorkommt. Darüber hinaus sollten Sie unbedingt die kostenlosen Vorsorgeuntersuchungen regelmäßig in Anspruch nehmen, um Ihren Gesundheitszustand von fachkundigen Ärzten abchecken zu lassen.