Die Zukunft des Reisens

Carsharing, Elektroautos, autonomes Fahren – das sind die Schlagwörter, die einem in den Kopf schießen, wenn man an die Zukunft der Mobilität denkt. Aber werden wir tatsächlich in einigen Jahren so reisen? Wie weit sind die technischen Entwicklungen wirklich? Und worauf müssen wir uns einstellen? Eine kleine Zusammenfassung des derzeitigen Stands, finden Sie hier.

Carsharing

Das Thema Carsharing ist seit einiger Zeit schon (zumindest in den Großstädten) angekommen. Menschen, die in der Stadt wohnen, brauchen kein eigenes Auto mehr, wollen aber trotzdem flexibel unterwegs sein und teilen sich einfach Autos mit Millionen von anderen Menschen. Schnell in der dazugehörigen App das Auto reservieren, mit der eigenen Karte das Auto öffnen, fahren, abstellen und mit Kreditkarte zahlen – einfacher geht es kaum mehr. Auch die Städte selbst haben erkannt: wer regelmäßig Carsharing nutzt, schafft das eigene Auto ab und umgerechnet ersetzt ein Auto in der Carsharing-Flotte ungefähr 10 Privatwagen. In vielen Städten in Deutschland ist auch das Thema Bikesharing seit einigen Jahren von Bedeutung. Wieso sollte man nicht auch sein Fahrrad teilen und nur dann benutzen und bezahlen, wenn man es auch wirklich braucht? Das Prinzip ist das Gleiche wie beim Carsharing und gibt den Menschen die Möglichkeit, statt sich ein Taxi zu nehmen, auch einfach mal aufs Fahrrad zu steigen.

car-to-go-203020_640

E-Mobilität

Der Casharing-Anbieter DriveNow von BMW und auch sein größter Konkurrent Car2Go von Daimler nehmen immer mehr Elektroautos in die Flotte auf. Hier ist ganz klar: die Zukunft ist elektrisch! Einziges Manko: bisher gibt es (noch) zu wenige Aufladestationen in Deutschland. Aber auch das soll sich in den nächsten Jahren ändern. Ganz nach dem Beispiel Norwegen, das bereits ab 2025 keine neuen Autos mit Verbrennungsmotor mehr zulassen wird, versucht auch Deutschland mit verschiedenen Aktionen das Fahren mit Elektroauto zu pushen. Dennoch gibt es viele Stimmen, die gegen ein zu schnelles Verbot von Diesel-& Verbrennungsmotoren sprechen, wegen der vielen Arbeitsplätze, die mit einem kompletten Umstieg auf E-Mobilität, schlichtweg wegfallen würden.

Autonomes Fahren

Das Thema „autonomes Fahren“ ist wohl das, was am heißesten diskutiert wird und unsere bisherigen Fahrgewohnheiten völlig auf den Kopf stellen könnte. Die großen Unternehmen, wie Apple, Google und auch Amazon sind schon seit einiger Zeit daran autonome Fahrzeuge zu entwickeln und zu testen. Diese werden sich über Apps mit den Menschen vernetzen, aber auch mit der gesamten Infrastruktur und im ständigen Datenaustausch  mit anderen Fahrzeugen stehen. Können wir also bald in unserem eigenen Auto sitzen und währenddessen Arbeiten? Nun, da gehen die Meinungen auseinander, denn Kritiker stellen sich die Frage: Braucht ein selbstfahrendes Auto eine Moral? Wie entscheidet der „Roboter“ bei brenzligen Situationen bei denen Menschenleben gefährdet sind? Kann man ein moralischen Verständnis, das dem des Menschen ähnelt in eine Maschine einbauen? Die Antwort ist nicht eindeutig und wirft gleich weitere Fragen auf: wer haftet, wenn das autonome Fahrzeug einen Fehler macht? Der Hersteller? Der Programmierer? Oder doch der eigentliche „Fahrer“, der in der Maschine sitzt? Es sind schwierige Fragen, die (noch) nicht eindeutig beantwortet werden können. Auch deshalb wird das autonome Fahren wohl noch eine Weile auf sich warten lassen.

autonomes-fahren

Es bleibt spannend, wie wir in einigen Jahren durch die Welt reisen, aber wir sind uns sicher: zu unseren Derag Livinghotels werden Sie immer den Weg finden, egal ob im Carsharing-Elektroauto oder chauffiert durch ihr eigenes autonomes Fahrzeug:)

P.S.: In einigen unserer Livinghotels gibt es natürlich auch E-Ladestationen.